Dienstag, 12 November 2019

Tagungsband 2016

Pfadfinderische Beziehungsformen und Interaktionsstile

Wilfried Breyvogel Hrsg.

 

Springer VS-Verlag

Wiesbaden 2017

ISBN 978-3-658-18266-3

Link zum Verlag

Produkt-Flyer

 

Vorwort des Trägers Pfadfinder Hilfsfonds zum Fachtagungsband 2016

„Pfadfinderische Beziehungsformen und Interaktionsstile.“ Unter diesem Thema fanden sich vom 19. bis 21. Februar 2016 etwa 120 interessierte und wissbegierige Teilnehmer und Referenten zur vierten Fachtagung Pfadfinden in Oberwesel ein, um sich intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen. Die Tagung knüpfte dabei an drei vorausgehende Tagungen an, die 2010 in Marburg Wolfshausen begonnen haben.

Ziel der Veranstalter war und ist es, eine systematische, wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit dem Pfadfindertum, seiner pädagogischen Grundkonzeption und den geschichtlichen Wandlungsprozessen anzustoßen und zu organisieren. Die Form der wissenschaftlichen Fachtagung scheint dafür ein geeignetes Format zu sein, das sich tatsächlich zu einer Erfolgsgeschichte entwickelt hat. Entscheidend dazu beigetragen haben die vom renommierten Springer Verlag herausgegebenen Tagungsbände. Sie ermöglichen es, einem weit über die Tagungsteilnehmer hinausgehenden Kreis von Mitarbeitern an Universitäten und Hochschulen, Doktoranden und Interessierten, sich mit der Pfadfinderpädagogik im weitesten Sinne und den an sie angrenzenden Themen in der Tiefe auseinander zu setzen.

Der erste Tagungsband trägt den Titel Pfadfinden. Eine globale Erziehungs- und Bildungsidee aus interdisziplinärer Sicht und wurde 2012 von Eckart Conze und Matthias D. Witte im Springer VS-Verlag herausgegeben.

Die Folgetagung fand schon zwei Jahre später 2012 wieder in Wolfshausen statt. Das zugehörige Buch erschien 2013 wiederum im Springer VS-Verlag, herausgegeben von Matthias D. Witte und Yvonne Niekrenz mit dem Titel Aufwachsen zwischen Traditions-und Zukunftsorientierung. Gegenwartsdiagnosen für das Pfadfinden.

Bei der dritten Tagung stand die Frage „International und weltoffen? Das Pfadfinden als weltweite Kinder- und Jugendbewegung“ im Mittelpunkt. Die Ergebnisse sind nachzulesen im Tagungsband Pfadfinden weltweit. Die Internationalität der Pfadfindergemeinschaft in der Diskussion herausgegeben von Matthias D. Witte im Springer-Verlag 2015.

Der nun hier vorgelegte Tagungsband fußt auf den Beiträgen der vierten Fachtagung Pfadfinden, die im Februar 2016 in Oberwesel in Zusammenarbeit mit der Universität Duisburg-Essen unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Wilfried Breyvogel und Prof. Dr. Helmut Bremer stattgefunden hat. Erstmalig wurden neben Vorträgen zu speziellen Themen auch 5 Workshops angeboten, in denen die Teilnehmer intensiv an Detail-Themen arbeiten und mit Hilfe von Moderatoren/Workshop-Leitern zielorientierte Ergebnisse formulieren und im Plenum vortragen konnten. Die Publikation gibt also nicht nur die Vorträge der Referenten wieder, sondern bezieht bewusst die Impulsreferate und Ergebnisse der Workshops mit ein. Dies führt naturgemäß zu einem deutlich umfangreicheren vierten Tagungsband von fast 320 Seiten, eröffnet aber gleichzeitig interessante und praxisorientierte Ausführungen, die im Kontext pfadfinderischer Arbeit mit Sicherheit Verwendung finden werden.

Die überregionale und interdisziplinäre Bedeutung einer solchen Veranstaltungsreihe möchten wir gerne in die besondere Aufmerksamkeit öffentlichen Interesses rücken. Wir freuen uns deshalb außerordentlich, dass die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Frau Malu Dreyer, die Schirmherrschaft für die Fachtagung Pfadfinden 2016 übernommen hat und damit auch der gesellschaftliche Nutzen pfadfinderischer Jugendarbeit besonders gewürdigt wurde.

Veranstaltungen mit professionellem Charakter wie die Fachtagung Pfadfinden müssen auch für den wissenschaftlichen Nachwuchs weiterhin bezahlbar bleiben. Dazu trägt die ehrenamtliche Arbeit eines hoch motivierten Tagungsteams wie auch in besonderem Maße die Förderung durch die Firma Globetrotter Ausrüstung in Hamburg bei, die sich von der gesellschaftlichen Relevanz des Vorhabens überzeugen lassen konnte. Das Engagement für Natur und Umwelt und ein fairer Umgang miteinander sind Prinzipien für Globetrotter seit der Gründung im Jahre 1979 und vereinbaren sich gut mit den pfadfinderischen Grundwerten.

Den Referentinnen und Referenten, sowie den Moderatoren der Workshops sei herzlich gedankt für die Aufbereitung ihrer Vorträge und die Zusammenfassungen der Workshops zu nachvollziehbaren Beiträgen für das nun vorliegende Buch. Ein besonderer Dank geht an Wilfried Breyvogel, der als Herausgeber in akribischer Arbeit die Redaktion der Beiträge zu einem in sich geschlossenen Buch übernommen und so die Herausgabe in einem erfreulich kurzen Zeitraum ermöglicht hat.

Für die Zukunft stimmt uns zuversichtlich, dass die Weichen zur Durchführung einer fünften Tagung 2018 in der Kooperation Fachtagung von Pfadfinder Hilfsfond (PHF) mit den Pfadfindern und Pfadfinderinnen Österreichs (PPÖ), den Ringen deutscher Pfadfinderinnen- und Pfadfinderverbände (rdp), dem Deutschen Pfadfinderverband (DPV) und dem Verband deutscher Altpfadfindergilden (VDAPG) schon gestellt worden sind. So konnte eine breite Basis zur Fortführung der Tagungsreihe in der (auch für andere noch offenen) Kooperation geschaffen werden. Mit Fug und Recht können wir aufgrund der Kontinuität und des Zwei-Jahres-Rhythmus von einer Fachtagungsbiennale reden.

Pfadfinder Hilfsfond e.V.
Martin Lochter, Referent Fachtagung

 

 

Kontakt

logoKontaktdetails
Tel. +49 (0)221 80 13 55 55
Joerg Krautmacher

  

Konto

VolksbankViersen
Kto.   202 7000 20, BLZ 314 602 90,
IBAN: DE34 3146 0290 0202 7000 20,
BIC:   GENODED1VSN

Suche