Dienstag, 12 November 2019

 

Von der Religiosität und dem Weg zur Spiritualität des Subjektes bei Baden-Powell und in der Pfadfinderbewegung

Dr. Jean-Marie Weber, Luxemburg

Tagungsband 2012, S. 153-170

Zusammenfassung:

In dem Referat soll zunächst der Frage nachgegangen werden, inwiefern man bei Baden - Powell von einer Pfadfinder-Spiritualität sprechen kann. Dabei möchte ich sowohl auf Michel Foucault wie auch auf Theologen wie Hans Urs von Balthasar und Bernard Grom zurückgreifen.

In einem zweiten Schritt soll der Frage nachgegangen werden, wie sich die transzendente Dimension im Pfadfindertum strukturiert und sich zwischen Anpassung und Subversion artikuliert?

In einem dritten Schritt soll aufgezeigt werden, welche Weiterentwicklung das Pfadfindertum in konfessionellen Verbänden erfahren hat. Sie soll paradigmatisch an einigen Beispielen aus der Geschichte der „Scouts de France“ gezeigt werden. Dabei gehen wir auch der Frage nach, welchen Einfluss letztlich das zweite Vatikanische Konzil auf die katholischen Pfadfinder in Frankreich hatte?

Letztlich soll aufgezeigt werden, dass diese Ansätze und Brüche immer auch die ursprüngliche Idee Baden - Powells weiterbrachten.

Kontakt

logoKontaktdetails
Tel. +49 (0)221 80 13 55 55
Joerg Krautmacher

  

Konto

VolksbankViersen
Kto.   202 7000 20, BLZ 314 602 90,
IBAN: DE34 3146 0290 0202 7000 20,
BIC:   GENODED1VSN

Suche